Tradition trifft Moderne – Das Projekt „Leih-Schiebock 2.0“ von Dirk Hladik verknüpft die Tradition der Schubkarren, im Volksmund Schiebock genannt, mit den modernen Nutzungsmöglichkeiten von Lastenfahrrädern in Bischofswerda.

Idee des Projektes:

In Bischofswerda ist er zu Hause, der Schiebock. Mit Muskelkraft bringt er Lasten von A nach B, doch er fehlt im heutigen Alltag. Deshalb bietet Leihschiebock nun einen „Schiebock 2.0″ an, ein Lastenrad welches Transporte mit Muskelkraft und elektrischer Unterstützung erleichtert. Frische Luft, Bewegung, Transport bis vor die Haustür, geringe Kosten und dabei noch Fahrspaß: Überall kann das Lastenrad punkten. Und wenn es die eine oder andere Autofahrt ersetzt, hilft es auch unserer Umwelt.

Umsetzung des Projektes:

Am 08.09.2019 fiel durch Prof. Dr. Große, Oberbürgermeister der Stadt Bischofswerda, auf dem Herbstfest der offizielle Startschuss für das Projekt von Dirk Hladik. Der Gewinner beim Sächsischen Mitmach-Fonds in der Kategorie „Mobilität“ war sichtlich Stolz und zufrieden. Durch das Preisgeld konnte seine Idee umgesetzt werden und die Leihschieböcke sind jetzt fester Bestandteil der Verkehrsinfrastruktur in seiner Heimatstadt.  Die Nutzung ist dabei kostenlos und die Ausleihe an zwei Stationen in der Stadt möglich. Gebucht werden die Fahrten mit einer online-Registrierung. Und für die Pflege und Wartung bittet Dirk Hladik um eine freiwillige Spende.

Ausblick und weiterführende Links:

Die Bischofswerdaer zeigen sich sehr offen und eine rege Nutzung der neuen “Leihschieböcke” ist sehr wahrscheinlich – dessen ist sich Dirk Hladik sicher.

Mehr Informationen zum Projekt und zu den Buchungen gibt es hier : www.leihschiebock.de