Das Soziokulturelle Zentrum Telux in Weißwasser steht in engem Austausch mit den ansässigen Schulen der Stadt Weißwasser und der unmittelbaren Umgebung. Bereits über einen längeren Zeitraum hinweg werden mit Schülern (Grund- und Oberschulen + Gymnasium) Projektvorhaben realisiert. In Rahmen dieser aktiven Zusammenarbeit wurde von Schülern des Gymnasiums die Idee der Schüler-Galerie entwickelt. Durch das Preisgeld aus dem Mitmach-Fonds konnte diese Idee in die Tat umgesetzt werden.

Idee des Projektes:

Jugendliche Künstler der Region erhalten hierbei die Möglichkeit ihre Arbeiten (Zeichnungen, Malerei, Gedichte, Foto- und Videokunst etc.) in einer durch das Soziokulturelle Zentrum vorgehaltenen Räumlichkeit dauerhaft zu präsentieren und zugleich als Initiatoren aktiv ein kulturelles Rahmenprogramm (Vernissage / Finissage / Künstlerisches Rahmenprogramm, wie Lesungen) mitzugestalten.
Zugleich steht der Gedanke der Verstetigung im Vordergrund. Mit Beendigung der Schulzeit folgt für viele Jugendliche zunächst auch eine örtliche Veränderung hinsichtlich Ausbildung oder Studium. Die Schüler-Galerie soll somit unter aktiver Beteiligung der Jugendlichen an die nachfolgende Generation übergeben und somit weitergeführt werden.
Kunst ist ein Resultat menschlichen Wirkens und somit nicht von regionalen Ressourcen abhängig. Dieses Projekt bietet jungen Künstlern somit eine breite Öffentlichkeit, wirkt inspirativ auf nachfolgende Generationen, um sich ebenfalls künstlerisch zu verwirklichen und in einen aktiven Austausch zu treten. Ein wichtiger Faktor zur positiven Identifikation von Jugendlichen mit Ihrer Stadt und Region.
Zur erfolgreichen Umsetzung besteht die Notwendigkeit, die dafür vorgesehene Räumlichkeit galerietauglich zu gestalten. Das umfasst unter anderem die Installation einer entsprechenden Beleuchtung, Anschaffung vor Galeriematerial (Bilderrahmen, Befestigungsmaterial und Staffeleien), Werbematerial sowie der Sicherung der anfallenden Betriebskosten.

Umsetzung des Projektes:

Mit Hilfe der Unterstützung von Mitteln der Sächsischen Mitmach-Fonds wurde das Projekt „Schüler-Galerie“ in Räumlichkeiten des Soziokulturellen Zentrums Telux umgesetzt. Hierfür wurde im Zeitraum vom 29.07. bis zum 24.08. ein bis dato als Abstellraum fungierender, leerer Raum in einen galerie-täglichen, kleinen Ausstellungs-Saal umgewandelt.

Ausgehend von dem Engagement zweier junger Macherinnen und Macher des örtlichen Gymnasiums beräumte eine Gruppe zunächst die vorgesehene Räumlichkeit von den dort eingelagerten Rest-Beständen der ehemaligen Glasproduktion sowie des Soziokulturellen Zentrums Telux. In Abstimmung mit Mitarbeitern des Bereichs Soziokultur wurden mit Hilfe der Projektmittel die notwendigen Galerie-Materialien erworben, von Aufhängungs-Vorrichtungen bis hin zu Beleuchtungs-Material. Nach der Beräumung wurde der Raum galerie-tauglich hergerichtet inklusive einem Bar- und einem Sitz-Bereich und mit einer Auswahl an Kunst-Werken der beteiligten Akteurinnen und Akteure ausgestattet.

Die feierliche Eröffnung der Galerie unter dem Titel „Angemalt“ fand am 25.08. statt und lockte eine Vielzahl Neugieriger an. Über eine Woche lang öffnete die Galerie in ihrer Auftakt-Ausstellung anschließend die Türen. Täglich ab 14.00Uhr waren die jungen Initiatorinnen und Initiatoren vor Ort, um Besucherinnen und Besucher durch ihre eigene Kunstausstellung zu führen und mit ihren Werken vertraut zu machen. Am 31.08. schloss die Ausstellung mit der Finissage und einem Galerie-Poetry-Slam. Folge-Formate mit den Macherinnen und Machern sind angedacht.

Ausblick und weiterführende Links:

Infos zum Soziokulturellen Zentrum „TELUX“ Weißwasser