Rastplatz und Infopunkt am Nordufer Hainer See

Ziel ist ein attraktiver Aufenthaltsplatz, der durch den Blick in die Bergbaugeschichte die Identifikation mit der Region stärkt und zum Mitmachen anregt.

Seit kurzem befindet sich ein öffentlich nutzbarer Spielplatz auf dem Gelände des Seehauses Leipzig. Über das Spielangebot hinaus soll dieser Platz am Rundweg um den Hainer See zum Rastplatz und Infopunkt erweitert werden. Das Projekt plant den Bau eines Rastwagens mit Sitzgelegenheiten, die Anschaffung von Beschattungsmöglichkeiten und das Erstellen von Infotafeln mit Panoramafotos zum Tagebau. Der neue Rast-, Info- und Spielplatz am Hainer See soll Gäste anlocken und Bürger der umliegenden Gemeinden zum Mitmachen anregen z. B. zu Buchspenden für die Lesehütte oder Teilnahme an Lesungen.

Der geplante Rastwagen soll als Leseraum einen öffentlichen, wetterfesten Bücherschrank beherbergen. Sitzgelegenheiten und Sonnenschutz sollen das Rasten, Lesen und Informieren attraktiv machen. Wanderer und Radfahrer werden eingeladen zum Pause machen, Stöbern und Lesen in den gespendeten Büchern. Gebrauchte Bücher werden so nachhaltig und gemeinschaftsdienlich genutzt. Angedacht sind außerdem Infotafeln zur Geschichte des Tagebaus vor Ort und seiner heutigen Nutzung. Dem Seehaus e. V. liegen Panoramafotos von der Zeit während und nach dem Tagebau vor, die beeindruckend vom Wandel der Landschaft zeugen. Sie sollen zur Stärkung der regionalen Identität und als historisches Zeugnis veröffentlicht werden.

Für die Betreuung des Rastwagens durch den Seehaus e. V. (Bestandspflege, Ordnung gewährleisten etc.) können u. a. die strafgefangenen jungen Männer Verantwortung übernehmen, die im Seehaus ihre Haftzeit absolvieren. Sie können so einen sichtbaren ehrenamtlichen Gesellschaftsbeitrag leisten. Auch bei der konkreten Planung und dem Bau des Rast- und Lesewagens können die jungen Männer mitwirken: Die handwerkliche Umsetzung der Wagens wird durch den vereinseigenen Ausbildungsbetrieb bewerkstelligt. Den notwendigen Platz für Rastwagen und Infotafeln kann der Seehaus e. V. auf seinem Gelände zur Verfügung stellen. Für die erste Ausstattung mit Büchern könnte in der kommunalen Öffentlichkeit bei den Bürgern geworben und der Wagen mit einer Lesung eröffnet werden. Der Lesewagen könnte in bestehende Listen öffentlicher Bücherschränke ergänzt werden und so auch überregional für Aufmerksamkeit sorgen.

Projektfakten

KategorieReWIR – Kategorie für zivilgesellschaftliches Engagement
IdeengeberFranz Steinert
Verein ProjektträgerSeehaus e. V.
Weiterführende Linkswww.seehaus-ev.de

Videobotschaft

Ihre Stimme für dieses Projekt

Wählen Sie einen der acht Kandidaten aus und küren ihn zum Gewinner des Publikumspreises Mitteldeutschland 2020. Haben Sie sich schon alle Projektideen angeschaut?

Noch bis zum 21. September 2020 können Sie sich entscheiden. Wir freuen uns auf Ihre Abstimmung!
Hinweis: Damit Ihre anonyme Stimme zählt, müssen Sie sich mit Ihrer E-Mail-Adresse authentifizieren und diese bestätigen.