In der zweiten Auflage der Ideenwettbewerbe der »Sächsischen Mitmach-Fonds« sind fast 2.000 Projektideen für die Strukturentwicklung in der Lausitz und in Mitteldeutschland eingegangen. Die Bewerbungsfrist endete am 15. März 2020. Nach den rund 1.500 Einsendungen im Jahr 2019 ist dies eine Steigerung um ein Drittel. Die Preisträger werden in den kommenden Wochen von Jurys ausgewählt und in einer Preisverleihung ausgezeichnet.

Von den insgesamt 1.974 Bewerbungen entfielen 1.035 auf die Kategorie »ReWIR« zur Förderung des Miteinanders und Zusammenlebens der Menschen. Für den »Zukunft MINT-Preis« wurden 650 Projektideen eingereicht, die sich an Kinder und Jugendliche richten. In der neuen Kategorie »Existenzgründer« gibt es 103 Bewerbungen. Ebenfalls neu war die Möglichkeit für Kommunen, jeweils einen Projektvorschlag einzureichen. Insgesamt 72 Kommunen machten davon Gebrauch, 44 in der Lausitz und 28 im Mitteldeutschen Revier. In der Kategorie »Łužica / Lausitz – žiwa dwurěčnosć / lebendige Zweisprachigkeit« für die sorbische Volksgruppe in der Lausitz wurden 114 Projektideen eingereicht.

Rund 58 Prozent der Projekte wurden für das Lausitzer Revier eingereicht (1.146 Projektideen; 990 im Jahr 2019), 828 Bewerbungen betreffen das Mitteldeutsche Revier (530 Projekte im Jahr 2019). In den kommenden Wochen wählt in jeder Region eine Jury aus Vertretern von Bürgerinnen und Bürgern, Landkreisen und Kommunen, Hochschulen und Schulen, Kultur, Wirtschaft und Kammern, Gewerkschaften sowie der Staatsregierung anhand verschiedener Bewertungskriterien die besten Wettbewerbsbeiträge aus, so dass die Preisträger mit der Umsetzung der Projekte starten können, wenn die aktuelle Corona-Krise hoffentlich bald überwunden ist. Auch ein Publikumspreis soll wieder vergeben werden.

Hintergrund

Für den Ideenwettbewerb der Sächsischen Mitmach-Fonds zur Strukturentwicklung in der Lausitz und in Mitteldeutschland stehen in den Jahren 2019 und 2020 jeweils 1,5 Millionen Euro Preisgelder in beiden Regionen zur Verfügung. In der Lausitz werden zusätzlich Preisgelder in Höhe von 200.000 Euro pro Jahr zur Förderung von Initiativen des sorbischen Volkes ausgelobt. Der Ideenwettbewerb Sächsische »Mitmach-Fonds« wurde von der Sächsischen Staatsregierung initiiert. Die Umsetzung in den Landkreisen Görlitz und Bautzen erfolgt über den Projektträger Wirtschaftsregion Lausitz GmbH und für die Landkreise Leipzig, Nordsachsen und die Stadt Leipzig über die Metropolregion Mitteldeutschland Management GmbH. Diese Maßnahme wird mitfinanziert durch Steuermittel auf der Grundlage des vom Sächsischen Landtag beschlossenen Haushaltes.

Pressekontakt

Kai Bieler
Metropolregion Mitteldeutschland Management GmbH
Tel.: 0341 / 6 00 16-19
E-Mail: presse@mitteldeutschland.com

Jeannine Schadel
Wirtschaftsregion Lausitz GmbH
Tel.: 0355 / 288 902 69
E-Mail: schadel@wirtschaftsregion-lausitz.de

Frank Meyer
Sächsiches Staatsministerium für Regionalentwicklung
Tel.: 0351 / 564-50024
E-Mail: pressestelle@smr.sachsen.de