Auch wenn die Umstände gerade besonders sind, die Ideenwettbewerbe der Sächsischen Mitmach-Fonds für die Lausitz und Mitteldeutschland sind im Zeitplan.

In den letzten Wochen erfolgten die Vorbewertungen der regionalen Projektteams. Dabei wurden alle 1.974 eingereichten Ideen persönlich gelesen und bewertet. Diese Woche werden die Unterlagen per Online-Juryzugang für die jeweiligen Jurymitglieder der regionalen Jurys der Sächsischen Mitmach-Fonds bereitgestellt.

An dieser Stelle im Voraus vielen Dank für die großartige Unterstützung unserer regionalen Juryteams. Die Jurysitzungen finden planmäßig Mitte Mai 2020 statt, so dass wir die diesjährigen Preisträger voraussichtlich Anfang Juni 2020 bekannt geben können.

Es bleibt spannend und es gibt in diesen unsicheren Zeiten ein kleines Licht am Mitmach-Horizont! Bleiben Sie weiter informiert und gesund!

Wer bewertet die eingereichten Beiträge?

Eine Vorprüfung wird durch ein Projektteam der Projektträger mittels der Bewertungskriterien vorgenommen. Die Auswahl der Preisträger trifft eine regionale Jury.

Zusammensetzung regionale Jurys

Die regionalen Jurys der Sächsischen Mitmach-Fonds bestehen aus Vertretern der betroffenen Landkreise, Kommunen, der Wirtschaft und der Gewerkschaften, der Schulen und Hochschulen, der IHK, der Kultur, der Ehrenamtlichen und der Staatsregierung sowie weiterer wichtiger zivilgesellschaftlicher Akteure. Bei der Bewertung und Auswahl von Wettbewerbsbeiträgen in der Kategorie „Łužica/Lausitz – žiwa dwurěčnosć/lebendige Zweisprachigkeit“ entscheidet eine Jury, welcher überwiegend Vertreter des sorbischen Volkes angehören.

Hintergrund

Für die Ideenwettbewerbe der Sächsischen Mitmach-Fonds zur Strukturentwicklung in der Lausitz und in Mitteldeutschland stehen in den Jahren 2019 und 2020 jeweils 1,5 Millionen Euro Preisgelder in beiden Regionen zur Verfügung. In der Lausitz werden zusätzlich Preisgelder in Höhe von 200.000 Euro pro Jahr zur Förderung von Initiativen des sorbischen Volkes ausgelobt. Der Ideenwettbewerb Sächsische Mitmach-Fonds wurde von der Sächsischen Staatsregierung initiiert. Die Umsetzung in den Landkreisen Görlitz und Bautzen erfolgt über den Projektträger Wirtschaftsregion Lausitz GmbH und für die Landkreise Leipzig, Nordsachsen und die Stadt Leipzig über die Metropolregion Mitteldeutschland Management GmbH. Diese Maßnahme wird mitfinanziert durch Steuermittel auf der Grundlage des vom Sächsischen Landtag beschlossenen Haushaltes.

Pressekontakt

Kai Bieler
Metropolregion Mitteldeutschland Management GmbH
Telefon: 0341 600 16 19
E-Mail: presse@mitteldeutschland.com

Kathrin Veh
Wirtschaftsregion Lausitz GmbH
Telefon: 0355 288 902 69
E-Mail: veh@wirtschaftsregion-lausitz.de

Frank Meyer
Sächsisches Staatsministerium für Regionalentwicklung
Telefon: 0351 564 50024
E-Mail: pressestelle@smr.sachsen.de